Fokus ist wichtig für mehr Sichtbarkeitbudrich agency wurde 2012 von Barbara Budrich gegründet. Interne und externe Wissenschaftskommunikation der Sozial- und Erziehungswissenschaften zu befördern. Damit die Sichtbarkeit von Einzelnen und Organisationen zu erhöhen, ist das Anliegen dieser Wissenschafts-Agentur.

budrich agency bedient die Fachbereiche: Erziehungswissenschaft, Gender Studies, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit und Soziologie.

Wir haben drei unterschiedliche Öffentlichkeiten im Blick:

Die Fachöffentlichkeit

Innerhalb der Fachwissenschaft haben es manche Stimmen leichter, sich Gehör zu verschaffen, anderen fällt es schwerer. Zudem führt ein Publizieren in unterschiedlichen Medien und Verlagen dazu, dass das eigene Werk und Wirken nicht in seiner Gesamtheit wahrgenommen wird. Um hier die Einzelnen dabei zu unterstützen, eine eigene Strategie zu entwickeln, um die eigene Karriere und die eigenen Themen voranzubringen, ist budrich agency ebenfalls angetreten.

Die Breitere Öffentlichkeit

Die Sozial- und Erziehungswissenschaften – zentral für den Verlag Barbara Budrich – sind in der Gesellschaft zu wenig sichtbar, zu wenig präsent. Damit verblassen der wichtige Beitrag, den diese Wissenschaften und ihre VertreterInnen leisten, im Lichte der Errungenschaften anderer Wissenschaftsbereiche. Dies wiederum führt dazu, dass das volle Potenzial der Sozial- und Erziehungswissenschaften für die Gesellschaft als Ganzes nicht ausgeschöpft werden.

Natürlich sind die Wissenschaften nicht homogen und auch die Erkenntnisse sind nicht unbedingt frei von Widersprüchen. Doch den Diskurs aus den einzelnen Wissenschaftsecken hinaus und auf die „große Bühne“ der breiteren Öffentlichkeit zu tragen, lohnt allemal.

Die Internationale scientific community

Vielfach ist es schwierig, sich international Gehör zu verschaffen und der Weg zur internationalen Sichtbarkeit ist lang und mühsam. Doch er lohnt sich – davon sind wir überzeugt.

Gemeinsam für mehr Sichtbarkeit

Es ist nicht möglich, eine Agentur anzuheuern, die dann allein die ganze Arbeit erledigt, ohne dass Sie sich je wieder darum zu kümmern bräuchten. Der Weg zu mehr Sichtbarkeit lässt sich nur gemeinsam gehen, die Inhalte kommen schließlich von Ihnen. Und die ersten Schritte müssen Sie tun: Uns ansprechen, mit uns die Prioritäten festlegen, daraus Ziele entwickeln und letztlich eine Strategie.